Dornmethode am Pferd - Blockaden sanft lösen

Was versteht man unter der Dornmethode?

Die Behandlungsmethode nach Dorn ist eine manuelle Therapie zur Lösung von Gelenks- und Wirbelblockaden bei Mensch und Tier. Die Erfahrungswerte der Dornmethode beim Menschen sind die Basis für die Anwendung beim Pferd. Denn genauso wie beim Menschen sollten beim Pferd das Becken, die Beine und die Schultern ein stabiles Fundament bilden. Ist dies nicht der Fall, können Blockaden in den Wirbeln und/oder Gelenken auftreten, was sich wiederum negativ auf Muskeln, Bänder und Sehnen auswirken kann. Durch die Anwendung der Methode kann die korrekte Statik im Pferdekörper wieder hergestellt werden. Da die Behandlung sanft angewendet wird, gibt es keine Nebenanzeigen oder Gewöhnungszeit und es entstehen keinerlei Nebenwirkungen. 

 

Die Behandlung findet in der Bewegung statt und ist sehr effektiv, so dass im Normalfall nur 1 - 2 Behandlungen nötig sind. Das gesamte Pferd wird von Kopf bis Huf begutachtet und gegebenenfalls therapiert. Meist tritt beim Pferd noch während der Behandlung eine sofortige Entspannung ein.

Anwendungsgebiete der Dornmethode

  • Taktunreinheiten 
  • Stolpern
  • Blockaden in der Bewegung
  • Muskelverspannungen/-verhärtungen
  • Probleme in den Seitengängen/Stellung/Biegung
  • Dauerhafte Lahmheit/Leistungsabfall
  • Rittigkeitsprobleme (zB Kürzertreten in der Hinterhand, Anzockeln, Verwerfen, Widersetzlichkeit)

Bei Fragen zur Behandlung oder Terminvereinbarung setze Dich bitte mit Christine Riegg (Tierheilpraktikerin, Dorn-Therapeutin) in Verbindung.

Telefon 0172 9777200 oder per Mail christine@feelforhorses.com